Beiträge

Feuerwehr Weilmünster stellt neues Einsatzleitfahrzeug in Dienst

Neben dem Bürgermeister Manfred Heep,
Kreisbrandinspektor Georg Hauch und Gemeindebrandinspektor Peter Schwarz, konnte er
auch die Mitglieder der Gemeindegremien und Vertreter von den umliegenden Feuerwehren
willkommen heißen. In seinen Grußworten betonte er, dass es für ihn etwas Besonderes sei
und es ihn mit Stolz erfülle, dieses moderne Fahrzeug in Dienst stellen zu dürfen. Er dankte
allen Beteiligten die direkt und im Hintergrund an der Beschaffung mitgewirkt haben.
Diesen Dankesworten schloss sich der Gemeindebrandinspektor Peter Schwarz in seinen
Grußworten an. Zudem bedankte er sich bei den Vertretern der Gemeindegremien für die
Bereitstellung der umfangreichen Mittel für die Beschaffung des Fahrzeuges. In einem kurzen
Abspann erläuterte er die Entwicklung des Projektes. Galt es doch, dass in die Jahre
gekommene alte Einsatzleitfahrzeug nach 20 Jahren zu ersetzen. Dieses Fahrzeug, war
aufgrund der damals bereitgestellten Mitteln von 50.000 DM, für Fahrgestell und Ausbau, sehr
spartanisch ausgerüstet. Wenn man auch in den folgenden Jahren das Fahrzeug technisch
nachrüstete, genügte es jetzt nicht mehr den Anforderungen die an ein Einsatzleitfahrzeug 1
(ELF 1) heute gestellt wird. Hinzu kamen auch noch die technischen Mängel am Fahrgestell,
die sich mit dem zunehmenden Alter des Fahrzeuges häuften. Nachdem am 2. Oktober 2013
der Bewilligungsbescheid für die Förderung der Beschaffung durch den damaligen hessischen
Innenminister Boris Rein überreicht wurde, konnte man in die Startphase des Projektes ELF 1
eintreten. In der darauffolgenden Zeit beschäftigte sich ein kleiner Arbeitskreis mit
Beschaffung. Mit dem Besuch der Fachmesse Rettmobil, in Fulda wurden erste Kontakte zu
Herstellern gesucht. Neben dieser Fachmesse wurde auch der Kontakt zu anderen
Feuerwehren gesucht, um deren Erfahrungen in Bezug auf Hersteller und Ausrüstung zu
nutzen, um in das Ausschreibungsverfahren mit dem entsprechenden Hintergrundwissen zu
starten. Letztlich wurde der Auftrag für den Ausbau und Fahrgestell an die Fa. Hartmann, aus
Alsfeld vergeben. Durch die räumliche Nähe zu Weilmünster war es zudem möglich auch
spontan Besprechungs- und Besichtigungstermine wahrzunehmen. Besonders angetan war
der Arbeitskreis durch die sehr gute Betreuung, Beratung und der Serviceleistung durch die
Fa. Hartmann. Da in einem Einsatzleitfahrzeug sehr viel moderne Kommunikationstechnik
verbaut ist, schätzte er sich glücklich mit Kai Cimander und Kevin Klein zwei IT-Spezialisten im
Team zu haben, die durch ihre Fachkompetenz einen wesentlichen Beitrag geleistet hätten.
Insgesamt hat die Beschaffung des Einsatzleitfahrzeuges, basierend auf einem VW T5 Allrad
Fahrgestell, mit der digitalen Kommunikationstechnik und Ausrüstung 127.000 € gekostet. In
diesem Zusammenhang bedankte sich Peter Schwarz besonders bei Bürgermeister Manfred
Heep für dessen Engagement, für die Beschaffung der Spenden bei der Weilmünsterer
Geschäftswelt, um eine weitere Wärmebildkamera der Feuerwehr zu Verfügung zustellen.
Bürgermeister Manfred Heep wies daraufhin, dass durch die sehr akribische Vorbereitung des
Arbeitskreises und trotz der zahlreichen Hürden, die Beschaffung sehr professionell
abgelaufen sei und der Kostenrahmen auch noch unterschritten wurde. Er bedankte sich bei
dem Arbeitskreis für die geleistete Arbeit und wünschte der Feuerwehr Weilmünster gute
Zeiten mit dem neuen Einsatzleitfahrzeug. Nach der obligatorischen Schlüsselübergabe,
konnte das Einsatzleitfahrzeug eingehend vom Publikum besichtigt werden, wovon dieses
auch regen Gebrauch machte.

Unwetterwarnungen

© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)
Go to top