Beiträge

Bereitschaftswache am Martinimarkt

in der Feldbergstraße einrichten und besetzen. Aufgrund der veränderten und gesperrten Straßenverhältnissen ist an solchen Markttagen das schnelle Ausrücken für die Mitglieder der Einsatzabteilung erschwert, denn sie müssen bei einer Alarmierung zuerst mit dem Privat PKW zum Feuerwehrhaus fahren. Um ein sicheres und problemloses Ausrücken unter 10 Minuten zu gewährleisten, wird am Martinimarkt und am Frühlingsmarkt das Feuerwehrhaus mit zwei Schichten von den Blauröcken besetzt. Der Martinimarkt beginnt für die Führungskräfte bereits um 6 Uhr mit einer Marktbegehung und Sicherstellung der freien Fahrwege für Einsatzfahrzeuge. Das Feuerwehrhaus ist den ganzen Tag über Funk mit der Leistelle in Verbindung. Im Einsatzfalle kann sofort der Einsatz koordiniert werden. Um 9 Uhr beginnt die 1. Schicht und endet mit einer Übergabe um 13 Uhr an die 2. Schicht. Diese übernimmt den Bereitschaftsdienst bis zum Ausklang des Marktes. Pro Schicht sind über 20 Mann in Funktionen und auf die Fahrzeuge eingeteilt. Nach einer gemeinsamen Besprechung wird die Zeit wie bei der Berufsfeuerwehr genutzt, um die persönliche Schutzausrüstung zu pflegen, die Fahrzeuge und deren Werkzeuge zu begutachten und zu kontrollieren. Danach wird abwechselnd über den Markt gelaufen, um immer wieder die Sicherheit für die Marktgäste und BürgerInnen zu gewährleisten. Die Einteilung der Schichten wird von der Wehrleitung Thorsten Pfeiffer und Kai Cimander organisiert. Für das leibliche Wohl der Einsatzkräfte kochte Larry Förster.
Die Organisation einer Bereitschaftswache an Markttagen hat sich in vergangenen Jahren bewährt und wird auch in Zukunft weiter durchgeführt werden.
 

Unwetterwarnungen

© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)
Go to top