Jahreshauptversammlung 2017

Bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung konnte Thorsten Pfeiffer neben den Mitgliedern auch zahlreiche Gäste, wie den ersten Beigeordneten Wilhelm Gerstner und den Gemeindevertreter Daniel Jung begrüßen. Wilhelm Gerstner betonte in seinem Grußwort, dass die Bürger Weilmünsters sich auf ihre Feuerwehr verlassen können. „Wenn was los ist, seid ihr da!“, so seine Worte. Er bedankte sich herzlich bei den Anwesenden für ihr Engagement und der Bereitschaft für dieses Ehrenamt. Der Gemeindebrandinspektor Peter Schwarz, hob in seinen Grußworten seinen besonderen Dank für die gute Zusammenarbeit mit allen Abteilungen der Feuerwehr Weilmünster hervor. Besonders zu schätzen sei, die Arbeit der Gerätewarte, die durch ihre Tätigkeit eine besondere Verantwortung für die Einsatzbereitschaft tragen würden, was aber die Leistung der anderen nicht schmälern sollte. Viel Zeit und Mühe sei in den vergangenen Jahren in die Beschaffung des neuen Einsatzleitfahrzeugs ELW1 gesteckt worden, das als Höhepunkt im vergangen Jahr in Dienst gestellt werden konnte!
43 Einsätze waren die Bilanz für 2016, davon waren fast die Hälfte Fehlalarme, so Thorsten Pfeiffer. Neben diesen Einsätzen wurde noch sechs Brandsicherheitsdienste und 26 Ausbildungsveranstaltungen am Standort durchgeführt. Somit wurden von den 46 Mitgliedern der Einsatzabteilung 3021 Personenstunden erbracht. Daneben wurden noch weitere Ausbildungsveranstaltungen auf Landes- und Kreisebene von 28 Einsatzkräften besucht. Einsatzmäßig könnte man sagen, dass 2016 ein ruhiges Jahr war und die Weilmünsterer Wehr von größeren oder tragischen Ereignissen verschont geblieben ist. Die konstante Mitgliederentwicklung von 2016 gelte es fortzusetzen und noch weiter auszubauen. Dazu würde von den Verantwortlichen in der Kinder- und Jugendfeuerwehr wertvolle Arbeit geleistet, die nicht genügend zu würdigen sei.
Die Kinderfeuerwehr „Feuerfüchse“ hat zum Jahresende einen Mitgliederstand von 27 Kindern, von denen zwei Kinder altersbedingt in die Jugendfeuerwehr überwechseln werden, wusste Sandra Scherber zu berichten. In den durchgeführten 19 Gruppenstunden wurden den Kindern verschiedene Themen abgehandelt, sei es basteln, wandern, backen oder kochen. Natürlich hatte auch das Thema Feuerwehr einen besonderen Platz. Als Höhepunkt für den Nachwuchs war die offizielle Abnahme der Kinderflamme durch den Gemeindebrandinspektor Peter Schwarz.
Kristina Otto berichte im Jahresbericht der Jugendwartin, dass die Jugendfeuerwehr das Jahr 2016 mit 19 Mitgliedern abgeschlossen hat. Als besondere Ereignisse seien das Zeltlager in Gräveneck, der Berufsfeuerwehrtag, die gemeinsame Übung mit der Einsatzabteilung und die gemeinsame Übung aller Jugendfeuerwehren Weilmünsters in Dietenhausen zu sehen. Zwei Mitglieder der Jugendfeuerwehr haben zudem erfolgreich an der Abnahme der Leistungsspange in Bad Camberg teilgenommen.
Eine zentrale Veranstaltung des Feuerwehrvereins war wieder einmal das traditionelle Vatertagsgrillen am Feuerwehrhaus. Diese Veranstaltung fand wieder einmal großen Zuspruch bei der Bevölkerung. Eine weitere herausragende Veranstaltung war der Tag der offenen Tür.
Mit den Punkt Beförderung und Ehrungen fand die Jahreshauptversammlung ihren Abschluss!

Zu Feuerwehrmannanwärtern wurden Fabian Friedrich und Leon Pfeiffer, zur Oberfeuerwehrfrau Isabelle Gath und zum Hauptfeuerwehrmann Martin Schönau befördert.


Für 40-jährige Mitgliedschaft im Feuerwehrverein wurden Hermann Dienst, Klaus Freund, Joachim Gottschalk, Manfred Metzler, Ernst Radu, Arnold Radu, Helmut Eppstein und Frank Pflüger geehrt.

Unwetterwarnungen

© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)
Go to top